© AMATEURFUNK-VIENENBURG

Blick in die Geschichte von DLØVBG

2016 Am 10. April empfing uns Frau Richter vom “Burgteam” auf der Vienenburg zum Vorgespräch wegen der Aktivierung der Vienenburg (01.05.2016 NSB-074/DL-00519) Im Burgcafé gab es anschließend einen Pott Kaffee und leckeren Kuchen.
Im Gespräch mit Frau Richter (rechts) Hier werden wir unsere Station aufbauen Gruppenbild mit Damen Wir aktivieren die Vienenburg_Foto: M. Richter Der fast 30m hohe Burgturm der Vienenburg v.li. DF1OA - DF7AA an der Station - DK6AR - DH7AA Das neue KW-Gerat wird getestet, v.l. DK6AR, DF5AN und DF1OA Das Team : v.l. DH7AA, DF7AA, DK6AR, DF5AN und DF1OA. Jürgen - DH7AA montierte die KW-Antenne. Teilnahmeurkunde Burgentag 2016
2016 Der Aufbau begann am 1. Mai um 08:00 MESZ, es war ziemlich frisch, später schien                  dann die Sonne vom fast wolkenlosen Himmel. Die Vienenburg (NSB-074/DL-00519)                  wurde auf UKW und KW aktiviert. Knapp 80 QSO´s stehen nun im Log, Kaffee und                  Kuchen gab es dann vor dem Gebäude. Wir bedanken uns besonders bei Frau Richter                  vom Burgteam, für ihre nette Betreuung und Gastfreundschaft.
2016 In Festenburg findet vom 19.-22. Mai 2016 das Deutschlandtreffen der EFA statt.                  Leider waren einige Mitglieder des Teams verhindert und so machten sich nur                  Hans - DF5AN und Peter - DF7AA auf zur Fahrt in den Oberharz. Wir trafen                  dort viele, von den Funkrunden, bekannte OM wieder. Wir haben uns angeregt unter-                  halten und miteinander diskutiert. Wir freuen uns schon auf die nächste Begegnung.                 
von links: Klaus - DL3DZR, Detlef - DL8DWL, Wolfgang - DL5MM, Peter - DF7AA und Frred - DL1VFR Der Speisesaal, Hans - DF5AN, fühlt sich richtig wohl Man sieht es, wir fühlen uns wohl. Hans - DL8ARJ (EFA-Diplommanager) gesellte sich auch zu uns.
2016 Bereits Tradition ist unsere jährliche Beteiligung am Internationalen Museumstag, in diesem                  Jahr der 22. Mai 2016. Es war ein sehr schöner und warmer Tag, die 30°C Grenze wurde                  angekratzt. Es gab viele Besucher aus nah und fern, darunter auch OM des OV Goslar.                  Besonders gefreut haben wir uns über den “Arbeitseinsatz” von Wolfgang - DC0CD und                  Klaus - DL3DZR, beide kennen sich noch mit der alten Fernmeldetechnik aus.                                  
von links: Klaus - DL3DZR und Peter - DF7AA im Eisenbahnmuseum Werner - DK6AR an der KW-Sation, Peter und Jürgen - DH7AA im Hintergrund von links: Peter, Jürgen, Wolfgang - DF1OA, Wolfgang - DC0CD und Klaus - DL3DZR Wolfgang - DC0CD bei der Arbeit an einem Fernsprecher Die G5RV funktionierte einwandfrei. Das Team_von links: DF7AA, DK6AR, DF1OA, DH7AA und DF5AN
2016 Am 11. Juni 2016 zog es uns, wie jedes Jahr, wieder auf den Harlyturm. Aus Anlass                  der DL-QSO-Party gingen wir sehr motiviert ans Werk. Leider waren fast keine Stationen                  im UKW-SSB-Bereich zu hören. Lag es an den Bedingungen, oder an der mangelnden                  Beteiligung? Die G5RV funktionierte auf 80, 40 und 20m sehr gut. Das hat Spaß gemacht!                                  
Der beste Platz ist immer an der Theke, v.l. DF7AA, DK6AR, Hartmut Wendt, 1. Vorstzender der IGV, DH7AA und DF5AN Ohne Antenne läuft es nicht, v.l. DF5AN, DK6AR und DH7AA Werner - DK6AR an der KW-Station Die G5RV spielte einwandfrei Hans - DF5AN arbeitete auf UHF%VHF Jürgen - DH7AA am Antennentuner Peter - DF7AA an der UHF/VHF-Station  Unsere kleine Antennenfarm   Foto: Werner - DK6AR von links: Hans - DF5AN und Werner - DK6AR Die erste Station... Hans - DF5AN als drehbarer Antennenmast
2016 Der FIRAC-VHF-Contest fand am 18. Juni 2016  statt. Hans - DF5AN fuhr gemeinsam mit                  Werner - DK6AR und Peter - DF7AA in den Oberharz. Station und Antenne waren bald                  aufgebaut, alles funktionierte einwandfrei. Das 2m-Band war nicht sehr stark frequentiert,                  20 Stationen standen nach 2 Stunden im Log. Aufgrund der schlechten Wetterbedingungen,                  Gewitter, Regen, kräftigen Wind und Temperaturen von 12°C, bauten wir vorzeitig ab.                                  
v.l. Werner -DK6AR und Peter - DF7AA in der Hütte   Foto: Hans - DF5AN Werner, DK6AR, an der Station       Foto: P. Fischer Die 2m/70cm-von Maspro - WH-59
2016 Unser Ziel am 06.08.2016 war der Brocken. Das Wetter war gemischt und wenn die Sonne                  schien, dann konnte man ca. 60 Kilometer weit ins Land schauen. Dann wieder war der                  Berg in Wolken eingehüllt und die Sicht betrug höchstens 100m. Die Fahrt mit HSB war                  wie immer ein Erlebnis. Die 2m/70cm Antenne war schnell aufgebaut und Werner, DK6AR,                  konnte den ersten Anruf im 2m-Band starten. Jürgen, DH7AA, drehte bei Bedarf die                  Antenne und Peter, DF7AA, stempelte die QSL-Karten mit dem Brockenstempel ab und                  führte einige QSO.                                  
v.l. Werner -DK6AR und Jürgen - DH7AA bauen die Antenne auf   Foto: Peter - DF7AA von links: Jürgen (DH7AA), Peter (DF7AA) und Werner (DK6AR)     Foto: P. Fischer Ein schöner Tag geht zu Ende, wir fahren wieder nach Hause     Foto: P. Fischer Werner (DK6AR) und Jürgen (DH7AA) haben die Antenne abgebaut     Foto: P. Fischer 25 Jahre Volldampf in Freiheit
2016 Der Norddeutsche Höhentag fand am 14.08.2016 statt. Auf 2m/70cm wollten wir auch                  etwas mitmischen, allerdings waren die Bedingungen nur mittelmäßig. Werner (DK6AR)                  und Hans (DF5AN) wechselten sich am Funkgerät ab und vergaben den S-DOK.                  Jürgen (DH7AA) und Peter (DF7AA) testeten derweil den 18m-Mast des OV Goslar H09.                  Mit dieser einfachen Antennen konnte auf fast allen Bändern gearbeitet werden. Sogar                  eine Station aus Hongkong war mit 5/9 zu empfangen. Auch japanische, nord- und süd-                  amerikanische Stationen tummelten sich auf den Bändern.                                                   
Hans (DF5AN) an der 2m/70cm Station       Foto: DK6AR Peter (DF7AA) beim Test der KW-Antenne      Foto: DF7AA Werner (DK6AR) fotografiert die 2m/70cm Antenne      Foto: DF7AA Aufbau des Mastes von links: DH7AA, DF7AA     Foto: DK6AR von links: Jürgen und Peter beim Test von Gerät und Antenne    Foto: DK6AR Das Wetter spielte mit, ein schöner Tag im Oberharz    Foto: DF7AA
2016 Gestern, am 15.08.2016,  war ich aus Anlass einer Sitzung in Wolfenbüttel. Anwesend                  war auch Uwe Erdmann vom Kuba-Museum, das sich obendrein auch noch im gleichen                  Gebäude befand. ich stellte mich als Funkamateur vor und Herr Erdmann machte mit mir                  eine Sonderführung durch das Museum. Einiges an Technik ist auf den folgenden Fotos                  zu sehen. Leider sind einige Aufnahmen von den ältesten Stücken der Ausstellung                  verwackelt und deshalb nicht vorzeigbar. Der OV ist herzlich zu einem Besuch im Museum                  eingeladen. Mein Fazit: Sehr empfehlenswert ! (Ich fahre dort auf jeden Fall noch einmal hin)                                  
Funktionierender Fernseher 1935 Plattenspieler von den Anfängen bis in die Neuzeit Ausflug in eine längst vergangene, aber wohlbekannte Zeit Radios Die Ausstellung lädt zum entdecken ein DF7AAempfiehlt: Damals bereist ein modernes Design   Foto: U. Erdmann
2016 Am 27.08.2016 fuhren wir, Hans- DF5AN, Peter -  DF7AA und Werner - DK6AR, auf den                   Brocken. Anlass war die Teilnahme am HSW-Contest (Distrikte Niedersachsen, Sachsen und                  Sachsen-Anhalt). Waren es in Wernigerode ca. +35 ° C, so erwarteten uns oben auf dem                  Berg angenehme +26° C. Eine freundliche Dame der HSB begleitete uns bei der Anreise,                  machte viele Aufnahmen und wir freuten uns über diese Aufmerksamkeit.                  In den ersten 30 Minuten des Contest konnten bereits 35 Stationen gearbeitet werden.                  Am Ende standen ca. 100 Verbindungen auf 2m/70cm im Log der Klubstation.                  Rundum ein gelungener Tag, den wir so schnell nicht vergessen werden.                                  
Original "Edmonsonsche Fahrkarte" der Harzer Schmalspurbahnen Der Brocken zeigte sich von seiner besten Seite Wildfütterung, kurz bevor der Zug abfuhr Noch 3 Minuten bis zum Start - Hans und Werner an der Station von links: Hans - DF5AN, Peter - DF7AA und Werner - DK6AR Im Zug nach Wernigerode oben links Peter - DF7AA und Hans - DF5AN    FotO: HSB Ein Gruß an die Eisenbahn-Funkamateure    Foto: HSB Wir sind beim Contest dabei     Foto: HSB Noch hat der Contest nicht begonnen     Foto: HSB
2016 03/04.09.2016 DF5AN - Hans, DF7AA - Peter und Jürgen - DH7AA fuhren zum                  IARU 1 (2m) Contest auf den Brocken. Jürgen half beim Aufbau von Station und Antenne, er                  fuhr am Nachmittag wieder nach Hause. Hans und Peter bereiteten alles für die Teilnahme                  am Wettbewerb vor, dann gab es beim Brockenwirt die obligatorische Erbsensuppe.                  Der Contest begann und wir machten einige neue Erfahrungen rund um unsere Antenne.                  Trotzdem sind wir mit unserem Ergebnis zufrieden. Im Log standen am Ende wieder                  über 100 Punkte und 8 Länder. Erstmals konnte England gearbeitet werden, Irland                  war zu hören, aber wir haben die Station vor dem Contest (leider) nicht angerufen.                                  
von links: DF7AA, DH7AA und DF5AN                   Foto: DF7AA Hans - DF5AN nimmt es mit dem "Großen" auf.        Foto: DF7AA Ein Leckerbissen für Dampflokfreunde, man sieht die gute Pflege        Foto: DF7AA Sonnenaufgang      Foto: DF7AA Nach einer kurzen Nacht schmeckt das Frühstück noch einmal so gut    Foto: DF7AA Diese beiden sind heute mit einem Sonderzug im Einsatz    Foto: DF7AA Alte Technik, alles im hervorragendem Zustand    Foto: DF7AA
2016 11.09.2016 Der OVV von H09 - OV Goslar, Werner - DK6AR, hatte zum Fieldday auf                  den Goslarer Segelflugplatz (Bollrich) eingeladen und viele XYL und OM kamen.                  Bei herrlichem Wetter wurde gegrillt, gefunkt und und viel miteinander geredet.                  Sogar aus Braunschweig kam Besuch und bei Kaffee und Kuchen (gespendet von                  den XYL und OM Werner) wurde manches Afu-Erlebniss ausgetauscht.                                  
von links: XYL Suzanne, Jürgen - DH7AA und Werner - DK6AR              Foto: DF7AA Wer hat noch so einen Antennenmast ?     Foto: DF7AA Der Beweis, wer hier nichts findet ist selbst schuld           Foto: DF7AA Allessteht in Reih und Glied      Foto: DF7AA Ulf - DH1AAI grillt leckere Steaks und Bratwürstchen     Foto: DF7AA Allessteht in Reih und Glied      Foto: DF7AA Peter - DF7AA, Klaus - DJ4JI und Jürgen - DH7AA am Antennenmast          Foto: DF7AA Adi - DJ3KM erklärt seine Anlage          Foto: DF7AA
2016 04.12.2016 Der Brocken hatte uns noch einmal gerufen. Die Bedingungen waren super,                  bei -3° C und Sonnenschein sahen wir uns den Standort für die Antenne an und besprachen                  beim Brockenwirt die Termine für das 1. Halbjahr 2017. Einiges ist wieder in Planung,                  mal sehen, was davon verwirklicht werden kann.                 
Wetter prima, Sicht super, Laune sehr gut           Foto: DF7AA Jürgen hat gut lachen, sein Tee ist heiß     Foto: DF7AA "Der Kaffee ist fertig" - Entspannung pur vor der Abfahrt des Zuges     Foto: DF7AA Der Zug steht zur Abfahrt bereit.          Foto: DF7AA Noch ist es ruhig auf dem Brocken Diese Lok bringt uns auf den Brocken    Foto: DF7AA Bei Glatteis war der Fußmarsch nicht ungefährlich.    Foto: DF7AA